Schornstein - Edelstahl - doppelwandig

doppelwandiger Schornstein dw-kl

doppelwandiger Schornstein dw - kl
dw-kl

CE-zertifiziertes, konisches, doppelwandiges, rußbrandbeständiges und überdruckdichtes, isoliertes Schornstein- bzw. Abgassystem aus Edelstahl, dw-kl. Schornstein- bzw. Abgasanlage aus industriell gefertigten, doppelwandigen Edelstahlsystemelementen, zum Anbau an die Fassade, zum Einbau in Gebäuden mit oder ohne Schacht, (der Schacht muss den Brandschutz-Anforderungen entsprechen), für Dachheizzentralen und für Verbindungsleitung. Abgasanlage aus hochlegiertem, austenitischem Edelstahl der Werkstoffnummer 1.4571 / 1.4404  (medienführendes Rohr),  Längsnähte unter WIG schutzgasgeschweißt und passiviert.

Innenschale bestehend aus 0,6 – 1,0 mm starkem Edelstahl (Werkstoffnummer 1.4571 / 1.4404).

Außenschale aus 0,6 - 1,0 mm starkem Edelstahl, Werkstoffnummer 1.4301. Die Materialstärke bietet optimale Sicherheit gegen Knicken und Verbeulen. Verbindung der einzelnen Elemente durch Steckmuffen mit darüberliegenden Klemmbändern gegen Verschieben und Verrutschen.
Die Innenschale des Systems kann sich frei ausdehnen, da durch die Konstruktion der Einzelelemente die Innenschale ohne feste Verbindung mit der Außenschale zentriert bleibt und gegen Verrutschen gesichert ist. Wärmebrücken zwischen Innen- und Außenschale werden durch diese Konstruktion vermieden.

Die zwischen Innen- und Außenschale liegende mineralische Spezialwärmedämmung (Dämmdicke 32 mm) ist hochtemperaturbeständig und nicht brennbar (Baustoffklasse A1 nach DIN 4102).

Wärmedurchlasswiderstandsklasse des Systems:
bei Referenztemperatur = 0,501 m²K/W.
Sichtoberfläche hochglänzend (standard).

Mögliche Designoberflächen:
matt, lackiert oder geschliffen, sowie in Kupfer.

Innendurchmesserbereich von 80 – 600 mm.

Größere Durchmesser auf Anfrage.

Anwendung:

System für trockene oder feuchte Betriebsweise, Ableitung der Abgase im Unter- und Überdruck. Maximaler zulässiger Überdruck bis 5000 Pa.
Das System dw-kl ist geeignet für Abgase, die durch Verbrennung von Gas, Heizöl EL oder Festbrennstoffen (Holz, Koks, Torf, Kohle) in Regel- und Sonderfeuerstätten entstehen.
Betriebstemperatur maximal 600°C, im Ausbrennversuch bei einer Temperatur von 1000°C geprüft.

Durch das konisch eingezogene Steckende und die entsprechende Muffe entsteht bei der Montage  der Anlage eine metallische Flächendichtung. Dies hat den Vorteil, dass auf zusätzliche Dichtmaterialien verzichtet werden kann.

Klassifizierung:

Systemabgasanlage (trockene Betriebsweise-400°C-Unterdruck)
EN 1856-1 T400-N1-D-V3-L50060-G50
Systemabgasanlage (feuchte Betriebsweise-400°C-Unterdruck)
EN 1856-1 T400-N1-W-V2-L50060-O20
Systemabgasanlage (feuchte Betriebsweise-400°C-Überdruck)
EN 1856-1 T400-P1-W-V2-L50060-O20
Systemabgasanlage (trockene Betriebsweise-600°C-Unterdruck)
EN 1856-1 T600-N1-D-V3-L50060-G50
Systemabgasanlage (feuchte Betriebsweise-600°C-Überdruck/Hochdruck)
EN 1856-1 T600-H1-W-V2-L50060-O50

Wandstärke / Material:

Innenrohr: 0,6-1,0 mm W.1.4571 / 1.4404 (Oberfläche: IIIC matt)
Außenrohr: 0,6 -1,0 mm W.1.4301 (Oberfläche: IIID Hochglanz standard)

Durchmesserbereich:

Ø 80 mm - Ø 600 mm