Austroflamm Clou Pellet – für alle die außergewöhnliches Design lieben

Austroflamm Clou Pellet – für alle die außergewöhnliches Design lieben

Viele Wort macht unserer österreicher Handelspartner nicht um seine Öfen. Überzeugt von der hochwertigen Technik und dem Design welches seines Gleichen sucht braucht es auch nicht viele Worte.

So außergewöhnlich wie sein Design ist auch das völlig neue Bedienkonzept des Clou: Mittels Drehregler wird die Automatik gestartet, die Leistungsstufe gewählt und der Ofen auch wieder abgestellt. Einfacher geht’s wirklich nicht.

Hier noch eine paar Fakten …

Heat Memory System

Speicherwärme durch Heat Memory System

Oft gewünscht, doch bei Kaminöfen selten zu finden: Die schnelle Wärme, für die Kaminöfen bekannt und beliebt sind, soll auch mit lang anhaltender Speicherwärme kombiniert werden.
Durch das Heat Memory System von Austroflamm werden unmögliche bis zu 8 h Speicherwärme möglich (und es bleibt trotzdem ein schnelles Heizsystem)!

Xtra Speicherwärme

Jetzt neu: noch länger Wärme speichern – Xtra!

Die wahrscheinlich beste Wärmespeicherung ist eine Weiterentwicklung des bewährten Heat Memory Systems: Wir kombinieren das Heat Memory System mit einem speziellen Wärmetauscher, packen mehr als 100 kg davon in einen Kaminofen und statten diesen mit einer regelbaren und sogar absperrbaren Konvektionsluft aus.

Das Xtra System gibt es für folgende Kaminöfen:
Bono, Chester, Clou, Fynn, Jess, Jini, Koko 2.0, Kylie, Lounge, Ray, Tower 2.0, Uno, Woody und die Design-Kamine Kera und Miu.

Keramott Feuerraumauskleidung

Modernste Kaminöfen benötigen neben Designideen auch enorme Entwicklungsarbeit im Bereich der Verbrennungstechnik. Ein wesentliches Beispiel dafür ist die Feuerraumauskleidung:

Bei allen Austroflamm-Kaminöfen bestehen diese wichtigen Teile aus Keramott. Keramott ist eine spezielle Entwicklung, die es exklusiv von Austroflamm gibt. Das Material zeichnet sich durch ein besonderes Verhältnis zwischen Wärmedämmung und Wärmeleitung aus, wodurch schneller hohe Brennraumtemperaturen erreicht werden. Erst dadurch wird eine „saubere“, schadstoffarme Verbrennung möglich.

Dabei ist das Material hochhitzebeständig bis zirka 1.200 °C. Zudem kann sich der Feuerraum dadurch auch „freibrennen“, die Auskleidung nimmt Ruß weniger an als vergleichbare Materialien und bleibt schön hell. Unterstützt wird dieser Effekt auch durch die Oberflächenstruktur von Keramott.

Verbrennungstechnik

Wir strengen uns an – mehr als gefordert.

Beinahe in ganz Europa sind für Kaminöfen die Grenzwerte der Norm EN 13240 einzuhalten. Doch leider sind diese Grenzwerte recht einfach einzuhalten und decken auch nur 2 Parameter ab. Viel strenger ist da schon die Vorgabe durch DIN Plus, die teilweise regional verlangt wird. Für ein Bündel von 5 verschiedenen Werten gilt es verschärfte Grenzwerte einzuhalten. Da verschiedene Emissionswerte in Wechselwirkung stehen, ist die Anforderung hier viel höher als bei der Europäischen Norm, die lediglich auf den CO-Ausstoß achtet, nicht jedoch zum Beispiel auf Staub.

Grenzwerte deutlich unterschritten!

Doch Austroflamm will – und kann – mehr: Das Diagramm zeigt, dass diese vorgegebenen Grenzwerte bei den Emissionen zum Teil um mehr als 50 % unterschritten werden, wobei gleichzeitig der Wirkungsgrad über dem geforderten Minimum liegt! Das bedeutet also sauberste Verbrennung bei höchster Effizienz.

Hat etwa nur der im Diagramm dargestellte Kaminofen Mono diese strengsten Anforderungen unterschritten? Nein – alle Austroflamm Kaminöfen erfüllen die Anforderungen von EN 13240, DIN Plus und noch viele weitere, spezielle Normen!Damit sind Austroflamm Öfen für die Zukunft gerüstet und sehen auch noch strengeren Grenzwerten gelassen entgegen!

Neben diesen technischen Vorteilen überzeugen Austroflamm Produkte aber auch durch ihr unnachahmliches Design – überzeugen Sie sich auf den folgenden Seiten!

Noch mehr un- und außergewöhnliches Design
finden Sie hier bei unseren Partner Austroflamm.

 

Teile diesen Beitrag